Wanderausstellung zur Deutschen Revolution von 1918/19 in der HASPA, Weidenallee

Die Deutsche Revolution von 1918/19 hat ihr 100jähriges Jubiläum und dazu ist eine Wanderausstellung entstanden, die viele Menschen an verschiedenen Orten sehen können. Die Deutsche Revolution hat uns die Demokratie gebracht, denn es kam zum Sturz des Kaiserreichs und seiner Organe, eine Nationalversammlung wurde einberufen, es entstand ein modernes Wahlrecht, eine fortschrittliche Verfassung und tiefgreifende Sozialgesetze. Wie hat alles begonnen, wer waren die Menschen, die dahinter standen und was passierte in Hamburg? Die Themen: Hunger während und nach den Ersten Weltkrieg und Staat und Kirche werden genauer dargestellt.

Sabine Reyeros-Petsch von Archiv & Kunst, zuständig für Wanderausstellungen

 

Besuchen Sie die Ausstellung in der Hamburger Sparkasse: Weidenallee. Vom 1. Oktober bis 30. Oktober 2018, während der Öffnungszeiten der Bank.

 

Geschichte lebendig machen

Anlegestelle

Anlegen und Geschichte erleben

Es gibt in Hamburg-Bergedorf einen alten Ewer. Was das ist? Damit wurde das Gemüse durch die Kanäle nach Hamburg gefahren. Von den großen Schiffen kam die Ladung auf die Ewer und hinein nach Hamburg. Dieser Ewer ist vom Förderverein Vierländer Ewer e.V. restauriert worden und steht zu Törns bereit, allerdings erst ab Mai 2018. Weiterlesen

Haus der Geschichte für Kinder und Jugendliche

 

Archiv & Kunst bei einem Schulfest

Ein Haus soll entstehen, in dem Kinder und Jugendliche kreativ und selbstbewusst agieren sollen. So heißt ein Kurs für Kinder ab 9 Jahren: Wir Kinder im Stadtteil. Was sind Politker und Parteien? Was macht die Kirche für uns? Wir interviewen Politiker, Kirchenleute und andere Personen undentwickeln daraus einen kleinen Film. Dieser wird dann im Haus der Geschichte dem Stadtteil gezeigt. Ein anderer Kurs für Kinder ab 13 Jahren: Jugendliche werden aktiv. Was können wir gegen das viele Plastik tun? Was passiert mit dem Plastik? Wir interviewen Politiker, Geschäftsleute, die Recclinghöfe und Passanten. Daraus entsteht eine Ausstellung, die im Haus der Geschichte präsentiert wird.

Die Kinder erleben die Politik, Umwelt, Gesellschaft und Geschichte und machen sie lebendig. Auch in den Ferien werden Kurse angeboten. Auch hier wird am Ende ein Produkt entstehen. Die Kinder und Jugendlichen sollen Spaß an Politik und Geschichte bekommen und verstehen, dass sie selbst auch Geschichte und Politik machen. Sie können etwas bewegen.

Hamburger Geschichtswerkstätten

Besucht die Geschichtswerkstätten!

Die 20 Hamburger Geschichtswerkstätten bieten auch in diesem Jahr wieder ein buntes Programm an. Es gibt 230 Rundgänge und andere Veranstaltungen. Sicherlich ist auch etwas für Sie dabei http://www.hamburger-geschichtswerkstaetten.de/. Die Geschichtswerkstätten sind das Gedächnis der Stadt, dort wird die Alltagsgeschichte, , soziale Entwicklung, Veränderung der Architektur und politsche Entwicklungen festgehalten.